„Eyes wide shut“ beim Freiburg-Mord

Pierre Bries

Ein junges Mädchen wurde ermordet. Wieder einmal. Wieder einmal ein Fall für die Kriminalstatistik, für eine, die es offiziell gar nicht gibt und nicht geben wird, denn der Täterkreis wird von den Eliten geradezu komplizenhaft geschützt und als sakrosankt gehandhabt. Es ist ihr „eigener“, selbst-heran-gezogener Täterkreis: Denn der Mörder ist, wieder einmal, ein Merkelgast, ein „Flüchtling“.

Aus den Kommentaren:

die globalisierersekte -eurokraten und umvolker eingeschlossen – wird nicht zuletzt durch satanistische netzwerke auf linie gehalten. schon das „dabeisein“ auf einer „party“ mit „zu jungen“ prostituierten prostituiert sie selbst, so wie eben auch korruption korrumpiert. es ist der „kitt“, der wichtige teile dieser bande wie pech und schwefel zusammenhält. eine rückhaltlose aufklärung der dutrouxaffäre mit all dem dahinter liegenden kindsmissbrauch, mord, snuff etc. wäre der schlüssel zum öffnen der tür in diesen darkroom. den man durchaus ausräuchern kann.
https://www.sott.net/article/314776-SOTT-Podcast-Sexual-Exploitation-as-Control-System
http://www.sott.net/signs/signs20060311.php
https://infrakshun.wordpress.com/tag/brussels/
https://isgp-studies.com/belgian-x-dossiers-of-the-dutroux-affair

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s