Was hat Martin Luther mit dem Bauernkrieg zu tun?

Die Rolle Martin Luthers im deutschen Bauernkrieg ist durchaus zwielichtig. Während nämlich die Führer der Bauernaufstände in den Jahren 1524 bis 1526 sich auf die Reformation und Martin Luther beriefen, distanzierte sich Luther mehr und mehr von dieser Bewegung, bis er sie am Ende sogar extrem scharf angriff.

Der Bauernkrieg, eigentlich eher eine Kette verschiedener kleinerer Bauernaufstände im süddeutschen Raum, richtete sich gegen die zunehmende und kaum mehr tragbare Ausbeutung der Bauern durch Fürsten und Kirche. Während Letztere ihren Reichtum immer mehr zelebrierten, nagte die ländliche Bevölkerung buchstäblich am Hungertuch.

Nicht zuletzt durch die Thesen Martin Luthers und seinen Kampf gegen den Ablasshandel wurde die Reformationsbewegung eine Art Initialzündung für die Aufstände. Deren Führer, namentlich Thomas Müntzer, beriefen sich auch lange Zeit auf Luther und waren eindeutige Anhänger der Reformation.

Aber Luther war nicht so sehr ein Freund des kleinen Mannes, wie man vielleicht meinen könnte. Trotz seiner Kritik am Klerus war der berühmte deutsche Reformator ganz im Gegenteil eindeutiger Befürworter der Obrigkeitshörigkeit. Und als am Ostersonntag des Jahres 1525 (16. April) der Graf Ludwig von Helfenstein mitsamt seiner Begleiter vor den Toren der Stadt Weinsberg von Bauern ermordet wurde („Weinsberger Bluttat“, „Weinsberger Blut-Ostern“), reagierte Luther nahezu tollwütig: „Man soll sie zerschmeißen, würgen, stechen, heimlich und öffentlich… wie einen tollen Hund“. Angesichts der unzähligen allein an Hunger gestorbenen Bauern, und das durch pure Ausbeutung, eine bemerkenswerte Haltung Luthers.

Werner Tübke: Bauernkriegspanorama

Den Sozialismus mental überwinden – Zeitlose Erhabenheit durch Bildung und Genie

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s