suppositio partus

(partum subicere) ist die Kindsunterschiebung, ein rechtswidriger Angriff auf den Personenstand, d. h. die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Familie. Die Tat wird gewöhnlich bald nach der Geburt, in den ersten Lebenstagen des Kindes begangen (wikisource)

wikipedia

Wenn die Mutter mit dem Erzeuger nicht verheiratet ist und ihre Kenntnis über die tatsächliche biologische Abstammung dem Scheinvater – und meist auch dem Kind – verschweigt, liegt rechtlich ein Fall von Personenstandsfälschung vor.

(wikimannia)

Kindesunterschiebung ist eine besondere Form von Personenstandsfälschung, bei der die Mutter ihrem Partner verschweigt, das das von ihm unterhaltene Kind von einem anderen Mann gezeugt ist.

Die Familie und ihre Zerstörer

2.7.1. Personenstandsfälschung

Die Personenstands­fälschung (§ 169 StGB) ist – in Verbindung mit § 1592 BGB – ein Muster­beispiel dafür, wie Frauen straflos gestellt werden. Hier geht es vorzugsweise um das Thema Kuckucks­kinder.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s